.


Zur Druckversion

16.07.12

Magdi Aboul-Kheir

Sprechen Sie Fleischwurst?

Am Esstisch schlägt der Blitz ein.
»Papa, kannst Du Fleischwurst?«, fragt mich meine Neunjährige.
Papa, der Germanist und Journalist, ist entsetzt. »Nein«, blaffe ich die Tochter an, »ich kann nicht Fleischwurst. Aber ich kann sie kaufen, ich kann sie essen, ich könnte sie dir sogar reichen.«

Ich denke an die Biografie der Brüder Boateng, die ich jüngst gelesen habe. Wie die deutsche Mutter des Fußballers erschrak, als sich ihr intelligenter, selbstverständlich akzentfrei Deutsch sprechender Sohn Jerome als Jugendlicher in schlechter Gesellschaft »einen Türksprech« angewöhnte. Heute, immerhin, kann er dafür sehr gut Fußball.

Feridun Zaimoglus »Kanak Sprak« ist Kultliteratur, Zé do Rocks »Deutsch gutt sonst Geld zurück« ist lustig, aber auf der Straße macht mich »Ich geh Tengelmann«, »Ich mach disch Krankenhaus« und »Ich weiß, wo dein Haus wohnt« krank. Ich will nicht, dass meine Töchter »Kannst du Fleischwurst« sagen. Sie sollen es noch nicht einmal denken.

Natürlich bin ich dafür verantwortlich, dass sie einen arabischen Namen tragen, aber das ist kein Grund, mit Sätzen der Gattung Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Alder zu kommunizieren. Was ist denn an Subjekt-Prädikat-Objekt so schwer? Wobei: »Kann« ist Prädikat, »Du« ist Subjekt, und »Fleischwurst« ist Objekt. Da stimmt was nicht.

Vielleicht erkenne ich nur die Zeichen der Zeit nicht. Kürzlich wollte ich auf Facebook meinem Profil die Sprachkenntnisse Deutsch, Englisch, Französisch, Feuilletonistisch und Obszön hinzufügen, aber das akzeptierten Mark Zuckerbergs Vasallen nicht. Sollte ich es mal mit Fleischwurst versuchen?

Die Wahrheit ist: Wahrscheinlich könnte auch ich beruflich von Kenntnissen in Fleischwurst profitieren. Dieser Tage erhielt ich eine Einladung der Heinrich Nölke GmbH & Co. KG zum Pressegespräch. Man wollte mir »den umfänglichen Markenrelaunch der Nr. 1 im Markt für Geflügelwurst vorstellen. Die Premium-Geflügelwurstmarke ,Gutfried' soll bei den Kunden durch neues Design, neue Werbung und neue Produkte noch mehr Lust auf Geschmack machen.« Als Kulturredakteur schreibe ich zwar gern lange Schinken, bin zuweilen eine beleidigte Leberwurst, fühle mich aber ansonsten in diesem Themenumfeld deplatziert wie eine Scheibe Speck auf dem Gemüseteller.

Kann ich Fleischwurst? Nein, bisher kann ich nur Kolumne. Aber ich sollte es wohl lernen.



Wie finden Sie die Kolumne » Sprechen Sie Fleischwurst? «?

Ihre Bewertung: wahnsinnig gut
sehr gut
gut
nicht gut




Dieses Feld bitte nicht ausfüllen:

Ihr Kommentar wird an Magdi Aboul-Kheir und den Herausgeber von kolumnen.de geschickt. Nutzen Sie dies Formular nicht für vertrauliche Informationen an unsere Autoren. Mit Nutzung dieses Formulars stimmen Sie einer etwaigen Veröffentlichung Ihrer Zuschriften (auch auszugweise) auf kolumnen.de, in unserem Newsletter oder auf unserer Facebookseite zu.

Kontakt

Schreiben Sie einen Leserbrief an Magdi Aboul-Kheir.

Foto: Magdi Aboul-Kheir

Magdi Aboul-Kheir

Magdi Aboul-Kheir hat am gleichen Tag Geburtstag wie Martin Walser, Steve McQueen, Fatty Arbuckle und die Kremers-Zwillinge. Zum Glück ist er etwas jünger (Jahrgang 1967), beziehungsweise lebt er [..]

Ausgewählte Kolumnen von Magdi Aboul-Kheir

Zur vollständigen Vita und allen Kolumnen von Magdi Aboul-Kheir

Geschenkt

*

Bei amazon.de hat Magdi Aboul-Kheir einen Wunschzettel mit Geschenkideen hinterlegt.

Lassen Sie sich gerne inspirieren. Herzlichen Dank.