.


Zur Druckversion

19.05.03

Till Frommann

Gottes Ford in deinen Ohren

Gerade in Zeiten wie diesen soll es nicht gänzlich unangebracht zu sein, zu beten. Ich hingegen schrieb folgenden Brief:

Sehr geehrter Gott,

hiermit mache ich mein gesetzliches Recht auf Schadenersatz geltend und bitte um Entschädigung für

  • 1 Computer
  • 1 Videorekorder
  • 1 Telefon
  • 1 DSL-Modem.

Da Ihre höhere Gewalt diese Besitzgegenstände von mir zerstört hat, bitte ich um Ersatz innerhalb vierzehntägiger Frist und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

eines Ihrer gläubigen Herdenlämmer

Das Gewitter kam immer näher, ich hatte hören können, wie es sich in weiter Ferne zusammengebraut hatte, wie es immer näher herandonnerte, und ich sah, wie es endzeitstimmungsähnlich blitzte, wie grelle Lichter die Welt durchzuckten. Ob das der Untergang des Abendlands war, fragte ich mich für einen kurzen Augenblick, doch dann verdrängte ich das Blitzen und das Donnern und die ungewöhnliche, nachmittägliche Dunkelheit, ich hatte schließlich schon viele Gewitter in meinem Leben miterlebt, und was bitteschön sollte so schlimm an Gewittern sein?

Ich saß an meinem Schreibtisch, starrte auf den Computermonitor und ließ mich von belanglosen Internetseiten einlullen.

Und plötzlich durchflutete ein Lichtblitz das Zimmer. Mein Gesicht wurde hollandkäsigweiß, und ich wusste nicht, wie mir geschah. Ein Blitz! In meinem Zimmer! Sollte er sich in meine Wohnung hereingeschlichen haben, unter der Haustür durchgeschlüpft sein, nur um mir in meinem Zimmer eine Privatvorführung seines Könnens zu präsentieren?

Ein toller Blitz, schon beachtlich, ja, ja, damit könnte er in einem Zirkus auftreten, aber bitte nicht in meinem Zimmer – immerhin hatte er mir damit eine Heidenangst eingejagt. Trotz alledem applaudierte ich, nachdem ich mich wieder gefasst hatte, denn der Blitz hatte nun einmal versucht, mich mit seiner Performance zu unterhalten, das musste gewürdigt werden.

Und in Standing Ovations wäre ich natürlich auch nicht ausgebrochen, wenn ich gewusst hätte, was durch seinen Auftritt alles zerstört wurde. Zunächst hatte er es blitzen lassen, indem er mein DSL-Modem in die Luft gejagt hatte. Dann blitzte der Computer. Dann das Telefon. Der Videorekorder! In der Straße hatte er es in einem Schornstein krachen lassen, welcher in hohem Bogen vom Dach stürzte und direkt auf einem Passat landete. Zum Glück war es nicht mein Auto, sonst hätte es noch teurer für dich werden können, lieber Gott.

Deine höhere Gewalt hat zugeschlagen, und wer, wenn nicht Du, sollte sonst für den entstandenen Schaden aufkommen? Nachdem ich meinen Beschwerdebrief abgeschickt hatte – per Einschreiben versteht sich, denn sicher ist nun einmal sicher – dauerte es nicht lange, und ohne weitere Diskussionen und ohne weiteres Eingreifen meines Anwalts, hast Du mir Ersatz geschickt.

Foto (Datasette)

Du warst halt schon immer ein wenig altmodisch

Auf dem Paket stand in großen, geschwungenen Buchstaben »Gott« als Absender. Ich öffnete es mit schwitzigen Händen und packte den Inhalt leicht erregt aus. Einen »Commodore 64« mit Datasette. Zum Telefonieren zwei mit Bindfaden verbundene Konservendosen – wer hätte gedacht, dass Gott Humor hätte! Einen Videorekorder zwar, aber dafür einen, der mit dem »Video 2000«-System ausgestattet ist. Und als Modem eines dieser Steinzeitmodelle, das man mit dem Telefon verbinden muss – in meinem Falle muss ich also eine der zerbeulten Konservendosen daran halten.

Doch, lieber Gott, eigentlich müsste ich dir verzeihen, Du warst halt schon immer ein wenig altmodisch. Mein Anwalt wird sich im Laufe der kommenden Wochen bei dir melden, ich hoffe, wir können unseren Zwist trotz alledem außergerichtlich klären.



Wie finden Sie die Kolumne » Gottes Ford in deinen Ohren «?

Ihre Bewertung: wahnsinnig gut
sehr gut
gut
nicht gut




Dieses Feld bitte nicht ausfüllen:

Ihr Kommentar wird an Till Frommann und den Herausgeber von kolumnen.de geschickt. Nutzen Sie dies Formular nicht für vertrauliche Informationen an unsere Autoren. Mit Nutzung dieses Formulars stimmen Sie einer etwaigen Veröffentlichung Ihrer Zuschriften (auch auszugweise) auf kolumnen.de, in unserem Newsletter oder auf unserer Facebookseite zu.

Kontakt

Schreiben Sie einen Leserbrief an Till Frommann.

Foto: Till Frommann

Till Frommann

Geboren 1978 in Wolfenbüttel und fragt sich seitdem, was das alles soll. Also: Was soll das alles? Studierte ein paar Jahre zu lang Philosophie in Braunschweig, aber auch das gab keine [..]

Ausgewählte Kolumnen von Till Frommann

Zur vollständigen Vita und allen Kolumnen von Till Frommann

Geschenkt

*

Bei amazon.de hat Till Frommann einen Wunschzettel mit Geschenkideen hinterlegt.

Lassen Sie sich gerne inspirieren. Herzlichen Dank.