Zur Druckversion

19.06.08

Till Frommann

Kurze Gedanken über lange Haare

Manchmal gibt es Zeichen, die einem etwas klar machen wollen, und manchmal sind diese Zeichen so abstrakt, dass man überhaupt keine Ahnung hat, was sie bedeuten könnten. Wie zum Beispiel diese Sache mit dem elektrischen Nasenhaarschneider, den ich mir neulich gekauft hatte. Ich weiß nicht, was mir dieses Ereignis sagen soll, und das ist ärgerlich, Herrgott nochmal. Wenn mir bitte jemand helfen könnte, vielen Dank.

Also. Ich bin vor kurzem dreißig Jahre alt geworden, was nicht schlimm ist, viele Menschen erleiden das, und auch ich habe es bisher gut überstanden.

Eine kleine Gedankenrevue zurück in die Vergangenheit: Vor fünf Jahren krochen noch keine Haare aus meiner Nase, was ich als ein Zeichen für meine Jugend angesehen hatte – wem keine Nasenhaare wachsen, hat das Alter noch nichts anhaben können, jawohl, das dachte ich damals.

Jetzt sind fünf Jahre vergangen, und mir sprießen und gedeihen Haare aus meinen Nasenflügeln. Was nicht besonders schön ist. Sowohl nicht in ästhetischer Hinsicht als auch nicht, was mein Ego anbelangt. Denn das ist dadurch ein bisschen angekratzt, weil ich jetzt, wie es scheint, alt, alt, alt bin. Und erwähnte ich schon, dass das widerlich aussieht?

Ich habe mir einen Nasenhaarschneider gekauft, den ich jedoch nie benutzen konnte. Denn ich ließ ihn fallen, noch bevor ich das Gerät ausprobiert hatte. Und schon war meine Hoffnung auf haarfreie Nasenflügel kaputt.

Pech gehabt.

Gut, der elektrische Nasenhaarschneider hat drei Euro gekostet, und Qualität hat nun einmal ihren Preis. Aber irgend etwas muss es doch bedeuten, dass mir ein Nasenhaarschneider auf den Boden fällt und dadurch unwiderbringlich zerstört ist, noch bevor ich mir damit die Nasenhaare wegschneiden konnte.

Aber was? Dass ich mir keine Sorgen machen muss? Dass ich doch noch nicht alt bin?

Du brauchst keinen Nasenhaarschneider! Du bist noch nicht alt! War es das, was mir dieses Zeichen sagen wollte? Oder wollte mir das Ereignis damit erklären, dass Nasenhaare vollkommen unterbewertet sind, was modische Trends anbelangt?

Mehr Nasenhaare. Für alle.

Ich bin überfragt – oder fehlt mir nur die Altersweisheit für solche Zeichen, die zu einem sprechen, aber die man nicht versteht, weil sie so kryptisch sind? Hilfe. Bitte. Danke.

Kontakt

Schreiben Sie einen Leserbrief an Till Frommann.

Foto: Till Frommann

Till Frommann

Geboren 1978 in Wolfenbüttel und fragt sich seitdem, was das alles soll. Also: Was soll das alles? Studierte ein paar Jahre zu lang Philosophie in Braunschweig, aber auch das gab keine [..]

Ausgewählte Kolumnen von Till Frommann

Zur vollständigen Vita und allen Kolumnen von Till Frommann