.


Zur Druckversion

01.03.07

Tobias Kaufmann

Die sechzehnte Babykolumne:
Hesus von Köln

Die kleine Vorsitzende geht jetzt in die Kirche. Einmal pro Woche, im Kindergarten. Es ist, wenn wir ihren Erzählungen glauben schenken dürfen, ein etwas seltsames Gotteshaus. »Gott war nicht da«, erzählt sie. Dafür kommt ab und zu Hesus vorbei. Hesus Christus. Auch über die Weihnachtszeit hinaus befasst sich unsere Tochter intensiv mit der Biografie dieses Unbekannten. »Eines Tages, als der König Hesus Christus auf dem Spielplatz sah. Im Stall war Conni und sagt: Maria, ich hole dich ab. Dann fliegt sie weg.« Aha. Und: »Es war einmal ein Teddy. Da war Hesus Christus im Bauch. Ich erzähle euch meine Geschichte. Hesus Christus bleib doch hier.« Der kleinen Vorsitzenden ist wurscht, wie wir das verstehen. Für sie zählt, dass es in der Weihnachtsgeschichte eine Mama mit dickem Bauch gibt. Das ist die Welt, die unsere Tochter versteht.

Denn erstens hatte ihre eigene Mama im Sommer Babys im Bauch, die jetzt zu Hause strampelnd und quietschend herumliegen. Zweitens besitzt Jael eine Kassette, auf der Conni ein Brüderchen bekommt. Deshalb stopft sich auch die kleine Vorsitzende Teddys unters T-Shirt und sagt stöhnend: »Uh, ich glaube, ich muss mich etwas hinlegen.« Als die Kirchengemeinde ein echtes Baby fürs Krippenspiel im Altenheim suchte, fiel die Wahl auf unser Zwillingsmädchen Liad. Sie spielte die Rolle in der Krippe wider Erwarten auch ausgesprochen professionell. Friedlich und festlich blinzelte sie die entzückten Senioren an, statt sich mit ihrem üblichen Gebrüll eine Sprechrolle zu erschleichen. Selbst die kleine Vorsitzende hat ihre Schwester nicht erkannt. »Guck mal, das ist Liad«, sagte Oma stolz.

Aber unsere Tochter, die Kirchgängerin, belehrte sie mit großer Geste: »Nein, so ein Quatsch! Das ist doch Hesus!«

Hesus ist ein Mädchen. Es wohnt in Köln und kann sich inzwischen alleine auf den Bauch drehen. Pupsend. Kardinal Meisner wird nicht begeistert sein. Aber wir sind ja evangelisch.

»Babykolumnen« von Tobias Kaufmann:

  1. Bob der Bär
  2. Guten Morgen Deutschland
  3. Nagenakknakk dejööööh rkjnok
  4. Häusliche Gewalt
  5. Chrissodaum
  6. Toooor!
  7. Selba!
  8. Auf Tournee
  9. Mein fremdes Kind
  10. Enthüllungen über Folterpapa
  11. Köff, Köff!
  12. Papa allein zu Haus
  13. Mussa nicha weinen!
  14. Gott und die Beinchen
  15. Passende Paprika
  16. Hesus von Köln
  17. Staatsbesuch
  18. Alles für die Forschung
  19. Ein Pferd für die Königin

Ab hier nennen wir es »Kolumnen mit der Kleinen Vorsitzenden« von Tobias Kaufmann:

  1. Mama sieht nicht schön aus
  2. Mit der Einschulung beginnt der Ernst des Lebens. Fragt sich nur, für wen.
  3. Scheckbuchdiplomatie

Solche Kolumnen sind auch in Tobias Kaufmanns Buch »Die kleine Chefin. Ein Trostbuch für versklavte Eltern«, wunderbar illustriert von Meike Haberstock, erschienen – im Eichborn-Verlag, einfach beim Buchhändler Ihres Vertrauens oder im Internet bestellen, zum Beispiel bei amazon bestellen. Das Geschenk für werdende und junge Eltern!



Wie finden Sie die Kolumne » Die sechzehnte Babykolumne:
Hesus von Köln «?

Ihre Bewertung: wahnsinnig gut
sehr gut
gut
nicht gut




Dieses Feld bitte nicht ausfüllen:

Ihr Kommentar wird an Tobias Kaufmann und den Herausgeber von kolumnen.de geschickt. Nutzen Sie dies Formular nicht für vertrauliche Informationen an unsere Autoren. Mit Nutzung dieses Formulars stimmen Sie einer etwaigen Veröffentlichung Ihrer Zuschriften (auch auszugweise) auf kolumnen.de, in unserem Newsletter oder auf unserer Facebookseite zu.

Kontakt

Schreiben Sie einen Leserbrief an Tobias Kaufmann.

Foto: Tobias Kaufmann

Tobias Kaufmann

1976, auf den Tag genau zwei Jahre bevor der 1.FC Köln durch ein 2:1 über die Düsseldorfer Fortuna Deutscher Pokalsieger wird, trennt sich Tobias in einem Leverkusener OP verfrüht vom [..]

Ausgewählte Kolumnen von Tobias Kaufmann

Zur vollständigen Vita und allen Kolumnen von Tobias Kaufmann