.


Zur Druckversion

04.04.07

Tobias Kaufmann

Die siebzehnte Babykolumne:
Staatsbesuch

Die kleine Vorsitzende hat neuerdings eine beste Freundin. Carla heißt sie, die beiden gehen in dieselbe Kindergartengruppe und haben sich gleich am ersten Tag dort gestritten. »Carla hat gesagt, ich bin eine blöde Ziege«, jammerte meine Tochter. Die Vorgeschichte rückte sie nur auf Nachfrage raus: Die kleine Vorsitzende war auf ein Stück von Carlas Kuchen gelatscht. Aber nicht mit Absicht. Natürlich nicht.

Seitdem haben Jael und die nicht minder herrische Carla ihre Seelenverwandtschaft entdeckt. Hand in Hand ziehen sie durch den Kindergarten, kommandieren Puppen herum und vergessen die Zeit. Sie komme nicht zum Frühstücken, klagt die kleine Vorsitzende manchmal, »immer muss ich mit Carla spielen.«

Ab und zu treffen sich die herrischen Damen auch nachmittags. Doch der Staatsbesuch beginnt meist angespannt. Jael und Carla waren für Mittagsschlaf zu aufgeregt und sind leicht reizbar. Carla will unten spielen. Jael oben. Jael will Kuchen, Carla nicht. Carla will malen, Jael will puzzeln, Carla will puzzeln, Jael hat keine Lust mehr auf puzzeln – es wird gestritten und gezickt und zwischendurch entlädt sich alles in einem Handgemenge auf dem Trampolin. Carla will nach Hause. Frostiger Abschied, besorgte Untertanen.

»Brauchen die beiden etwa die Kindergarten-Umgebung, um ein Herz und eine Seele sein zu können?«, fragen wir uns. So wie Schurkenstaaten sich am besten verstehen, wenn sie gemeinsam über den »großen Satan« schimpfen können?

Doch die kleine Vorsitzende denkt nicht so kompliziert. Fragt man sie nach einem solchen Besuch, wie es gelaufen ist, sagt sie: »Gut«. Erst im Vertrauen gibt sie zu, dass es nicht ganz so gut war wie erwartet. Den Grund weiß die kleine Vorsitzende schon. »Carla war heute ein bisschen knatschig«, sagt sie gönnerhaft und hebt die Hände. »Kammanixmachen«. Thema erledigt, Papa. Zum Abendessen hätte Madame heute übrigens gerne Milchreis.

»Babykolumnen« von Tobias Kaufmann:

  1. Bob der Bär
  2. Guten Morgen Deutschland
  3. Nagenakknakk dejööööh rkjnok
  4. Häusliche Gewalt
  5. Chrissodaum
  6. Toooor!
  7. Selba!
  8. Auf Tournee
  9. Mein fremdes Kind
  10. Enthüllungen über Folterpapa
  11. Köff, Köff!
  12. Papa allein zu Haus
  13. Mussa nicha weinen!
  14. Gott und die Beinchen
  15. Passende Paprika
  16. Hesus von Köln
  17. Staatsbesuch
  18. Alles für die Forschung
  19. Ein Pferd für die Königin

Ab hier nennen wir es »Kolumnen mit der Kleinen Vorsitzenden« von Tobias Kaufmann:

  1. Mama sieht nicht schön aus
  2. Mit der Einschulung beginnt der Ernst des Lebens. Fragt sich nur, für wen.
  3. Scheckbuchdiplomatie

Solche Kolumnen sind auch in Tobias Kaufmanns Buch »Die kleine Chefin. Ein Trostbuch für versklavte Eltern«, wunderbar illustriert von Meike Haberstock, erschienen – im Eichborn-Verlag, einfach beim Buchhändler Ihres Vertrauens oder im Internet bestellen, zum Beispiel bei amazon bestellen. Das Geschenk für werdende und junge Eltern!



Wie finden Sie die Kolumne » Die siebzehnte Babykolumne:
Staatsbesuch «?

Ihre Bewertung: wahnsinnig gut
sehr gut
gut
nicht gut




Dieses Feld bitte nicht ausfüllen:

Ihr Kommentar wird an Tobias Kaufmann und den Herausgeber von kolumnen.de geschickt. Nutzen Sie dies Formular nicht für vertrauliche Informationen an unsere Autoren. Mit Nutzung dieses Formulars stimmen Sie einer etwaigen Veröffentlichung Ihrer Zuschriften (auch auszugweise) auf kolumnen.de, in unserem Newsletter oder auf unserer Facebookseite zu.

Kontakt

Schreiben Sie einen Leserbrief an Tobias Kaufmann.

Foto: Tobias Kaufmann

Tobias Kaufmann

1976, auf den Tag genau zwei Jahre bevor der 1.FC Köln durch ein 2:1 über die Düsseldorfer Fortuna Deutscher Pokalsieger wird, trennt sich Tobias in einem Leverkusener OP verfrüht vom [..]

Ausgewählte Kolumnen von Tobias Kaufmann

Zur vollständigen Vita und allen Kolumnen von Tobias Kaufmann