Zur Druckversion

30.12.05

Antoine Monot, Jr.

Warum ich früher nie eine Freundin hatte

Ich wollte das jetzt ein für alle Mal klären. Gerade jetzt halte ich den Zeitpunkt für einen richtigen, da Deutschland ja den Bach ab geht, wie wir so zu sagen pflegen. Weil mich auch viele Menschen auf der Straße ansprechen und mich fragen: »Warum hatten Sie früher eigentlich keine Freundin?« und ich dann immer verlegen von der einen Stelle auf die andere trete. Weil ich weiß, dass meine Erklärung nicht so eine kurze ist, und die aber sicher nicht die Zeit haben, so eine lange Erklärung hören zu wollen. Also hätte ich einfach sowas kurzes sagen können wie »Wegen den Windpocken«, hätte jeder genickt und sich zufrieden gegeben damit. Aber es lag ja nicht an den Windpocken, und außerdem wäre das ja auch gar keine Erklärung gewesen.

Als ich 14 war, da kam das wieder zusammen, was zusammen gehört, wie man so schön sagt. Nämlich Deutschland. Das war 1989 und da hat dann der ganze Kommunismus aufgehört, bei uns um die Ecke. Da kamen dann sozusagen das neue und das alte Deutschland zusammen. Also alle haben gesagt, die neuen und die alten Bundesländer. Und immer wenn ich am Wochenende in den Ausgang gegangen bin, so wie wir bei uns das Weggehen am Abend nennen, da haben mich dann immer die Frauen gefragt, woher ich denn komme. Zuerst habe ich gesagt »von zu Hause«, aber als die dann immer so gelacht haben, hab ich dann die Wahrheit gesagt. Aus den neuen Bundesländern. Da haben die dann nicht mehr gelacht, sondern mich zu einem Getränk eingeladen. Ich habe allerdings schon damals den mitleidigen Blick übersehen gehabt. Und dann, nach der Getränkeeinladaktion, waren die dann immer ganz schnell weg.

Heutzutage verstehe ich auch warum. Weil die mich für einen Ossi gehalten haben und sich dachten, der braucht dann immer eine Anleitung und kann nichts alleine machen, weil der ja so erzogen wurde von seinem Staat.

Das beruht allerdings alles auf einem Missverständnis. Als ich damals immer hörte, dass die neuen Bundesländer und die alten zusammen gekommen sind, und dann die Bilder im Fernsehen von den alten und den neuen Bundesländern gesehen habe, da hielt ich Westdeutschland für die neuen und Ostdeutschland für die alten Bundesländer, weil bei uns in Hessen, wo ich herkam, war ja auch immer alles neu und bei denen alt. So wie heute auch noch.

Und deswegen hatte ich früher keine Freundin. Weil die mich wegen der DDR nicht wollten. Schade eigentlich.

Kontakt

Schreiben Sie einen Leserbrief an Antoine Monot, Jr..

Foto: Antoine Monot, Jr.

Antoine Monot, Jr.

Der Schweizer Antoine Monot, Jr. wurde 1975 in Deutschland geboren. Nach seiner Ausbildung zum Regisseur an der Theaterhochschule Zürich übernahm Monot, Jr. mehrere PR-Mandate für Theatergruppen [..]

Ausgewählte Kolumnen von Antoine Monot, Jr.

Zur vollständigen Vita und allen Kolumnen von Antoine Monot, Jr.